Home
Nach oben

Lebensberatung

Grundsätze unserer Beratungsarbeit in der Konflikt- und Lebensberatung

Grundsätzlich wird versucht, Konflikte, die sich aus dem Schulalltag ergeben (wie z.B. Streit zwischen SchülerInnen, Auseinandersetzungen mit Lehrkräften über Verhalten oder Leistungen, bzw. Leistungsbewertungen von Schülerinnen und Schülern, Meinungsverschiedenheiten zwischen Lehrkräften untereinander oder mit der Schulleitung) zunächst zwischen den Beteiligten zu lösen. Beratungskräfte werden bei Bedarf einbezogen 

Den beiden Verbindungslehrkräften kommt gemäß ihrer Funktion eine besondere Beratungsaufgabe zu, indem sie die SchülerInnen bei der Durchsetzung ihrer Interessen unterstützen. Die Beratungslehrkräfte bieten auch Hilfe bei persönlichen Entscheidungen und Krisen, z.B. bei übermäßiger Prüfungsangst, schwerer Krankheit, Unfällen, Beziehungskrisen, PartnerInverlust, Verlust eines/einer Angehörigen, Geldsorgen, Suchtproblemen oder Gewalterfahrung. Sie sind in ihrer Sprechzeit und zu anderen vereinbarten Zeiten bereit zuzuhören. Wenn eine tiefer greifende Beratung gewünscht wird, helfen die Beratungslehrkräfte, die geeignete Stelle zu finden und zu kontaktieren. Zu diesem Zweck informieren sie sich fortlaufend über die unterschiedlichen BeratungsanbieterInnen (5.2.) und stellen in einer Hängeregistratur Prospekte bzw. Adressen zusammen, die regelmäßig auf Aktualität überprüft werden.

Durch die an den Berufskollegs typisch kurze Verweildauer unserer SchülerInnen und das noch ausgeprägte Fachlehrkräfteprinzip dauert es oft lange, bis ein Vertrauensverhältnis zwischen SchülerInnen und den Lehrkräften entsteht. Dieses Vertrauensverhältnis ist jedoch eine wesentliche Voraussetzung, dass durch Konflikte betroffene SchülerInnen unser Beratungsangebot in Anspruch nehmen. Deshalb ist es sinnvoll, dass sich die Beratungskräfte während der ersten Unterrichtswochen in allen Klassen persönlich vorstellen.

Die Zuordnung der Lehrkräfte zu den einzelnen Bildungsgängen, die einen größeren Stun-denanteil in den einzelnen Klassen und die Möglichkeit zu fächerübergreifendem Unterricht (auch als Teamteaching) ermöglichen, unterstützen ein schnelleres und intensiveres Kennenlernen von SchülerInnen und Lehrkräften. Die neuen Richtlinien in den Bildungsgängen FSP, BFKI, Friseurhandwerk und Hauswirtschaft begünstigen diese Entwicklung. In den Teams können so regelmäßig Beobachtungen über sich abzeichnende Konflikte ausgetauscht und ggs. kann so frühzeitig beraten werden.

Auch eine stärkere Identifikation mit der Bildungseinrichtung könnte die Bereitschaft erhöhen, sich in Konfliktsituationen den Beratungslehrkräften anzuvertrauen.

Die Beratungslehrer sind in diesem Schuljahr: 

Frau Gronostay, Email: mailto:gronostay@kkb-rs.de

Frau Oerder, Email: mailto:oerder@kkb-rs.de

 

Sucht- und Drogenberatung

Sucht- und Drogenberatung sieht sich zuerst der Prävention verpflichtet. Sie findet in Form von Information oder Reflexion des eigenen Verhaltens statt. Latent gibt es immer Suchtprobleme, auch bei unseren Schülerlnnen kommen sie vor. Neben Nikotin- und Alkoholmissbrauch, Cannabiskonsum, Techno- und Designerdrogen (Ecstasy), Spiel- und Kaufsucht sind als besonders häufig auftretendes Problem Essstörungen zu nennen.

Bei Spezialfragen kann die Suchtberatungslehrerin in ihrer Sprechzeit oder zu vereinbarten Terminen zu Rate gezogen werden. Bei Bedarf ebnet sie den Weg zur hiesigen Drogenberatungsstelle. Sie bildet sich ständig fort u.a. durch eine regelmäßige Teilnahme an den AGs der Remscheider Suchtberatungsbeauftragten, in denen mit Hilfe von ReferentInnen und durch Fallbesprechungen die Tätigkeit aufgearbeitet und neue Trends in der (auch lokalen) Drogenszene zur Kenntnis gebracht werden.

 

Kontakt zur Beratungslehrerin für Lebensberatung, Frau Haun, erfolgt direkt in der Schule,  telefonisch über die Schulnummer oder auch über  Email: mailto:haun@kkb-rs.de. Dort können dann persönliche Beratungstermine abgesprochen werden.

 

 

Schulinfos ] Käthe wird 50 ] Bildungsgänge ] Termine ] Öffentliche Veranstaltungen ] Beratung ] Interessante Links ] Schülervertretung ] Anmeldungsverfahren ] Neuigkeiten ] Neuordnung der Erzieherausbildung ] Pressespiegel ] Formulare ]

09.01.2006